Das Peterköfele ist das Wahrzeichen von Leifers, es ziert auch das Gemeindewappen der Stadt. Das kleine Kirchlein St. Peter auf dem Hügel oberhalb von Leifers stammt ursprünglich aus dem 12. Jh. und war einst als Kapelle der Burg Lichtenstein gedacht. Zur Burg gehörten der Bergfried auf dem Kofel und eine untere Burg, welche um 1160 erbaut und um 1290 zerstört wurden. Heute ist die Kapelle nur noch von außen zu besichtigen, da sich in ihrem Inneren nur noch ein steinerner Altar mit Mensaplatte befindet.

Das Peterköfele kann nur von außen besichtigt werden. Eine kurze Wanderung führt vom Zentrum von Leifers aus zum Kirchlein, wo man eine wunderschöne Aussicht über Leifers, Branzoll und Pfatten hat.