Afing liegt auf 847 m ca. 10 km vom Hauptdorf Jenesien entfernt oberhalb des Eingangs zum Sarntal. Der Name „Afing" lässt sich vom Lateinischen Avia ableiten und bedeutet so viel wie "abgelegene Gegend". Der Ort hat im Laufe der Jahrhunderte seinen Namen geändert. Die heutige Zufahrtsstraße zum Ort wurde erst 1980 angelegt. Bis dahin war Afing nur über den Weg von Rafenstein und von Jenesien erreichbar.
Glaning und Afing ist ein beliebtes Törggeleziel im Herbst, da hier die meisten Kastanienbäume in Südtirol wachsen.

Wo einkehren?
Gasthaus Unterweg, Buschenschank Gruberhof, Gasthaus Moar und Buchi Café

Wo schlafen?
Buschenschank Gruberhof, Unterkoflerhof, Gasthaus Unterweg, Ferienhaus Schwarzenbach, Burgerhof und Gasthaus Moar

Wo einkaufen?
Buchi Supermarkt, Gemüse beim Biobauer Ausserbrunnerhof, frische Eier aus Bodenhaltung beim Kirchsteigerhof und naturtrüben Apfelsaft beim Widum Baumann