Von 1917 bis 1963 verkehrte zwischen Auer im Südtiroler Unterland und Predazzo im Fleimstal eine Eisenbahn.

Bereits im Jahr 1891 gab es Pläne für eine Bahn ins Fleimstal, um dieses touristisch zu erschließen. Erst in zweiter Linie verband man damit auch wirtschaftliche Interessen, zum Beispiel den Abtransport von Holz und Mineralien. Der Bau scheiterte an unterschiedlichen Vorstellungen über den Streckenverlauf und Geldmangel.
Während des 1. Weltkriegs war ziemlich schnell klar, dass der Nachschub von Kriegsmaterial über die vorhandenen Straßen unzureichend war. Die Pläne über die Fleimstalbahn wurden somit wieder aktuell. Im Februar 1916 starteten die Arbeiten, 1917 verkehrte der erste Zug.

Die alte Eisenbahnstrecke der Fleimstalbahn mit den erhaltenen Tunneln, Viadukten und Brücken ist heute eine beliebte Fahrrad- und Wanderstrecke.